HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

1. Welche Staatsbürgerschaften sind für ein E-Touristenvisum für Indien zugelassen?

Ursprünglich konnten Staatsbürger aus 161 Ländern ein E-Touristenvisum für Indien beantragen, darunter Albanien, Andorra, Angola, Anguilla, Antigua & Barbuda, Argentinen, Armenien, Aruba, Australien, Aserbaidschan, Bahamas, Barbados, Belgien, Belize, Bolivien, Bosnien-Herzegowina, Botswana, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Burundi, Chile, China, China – Hongkong, China – Macao, Cook-Inseln, Costa Rica, Cote d’lvoire, Dänemark, Deutschland, Dschibuti, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Eritrea, Estland, Fidschi, Finnland, Frankreich, Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Grenada, Griechenland, Guatemala, Guinea, Guyana, Haiti, Honduras, Island, Indonesien, Irland, Israel, Italien, Jamaika, Japan, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanada, Kaimaninseln, Kap Verde, Kenia, Kiribati, Kolumbien, Komoren, Kroatien, Kuba, Laos, Lesotho, Lettland, Liberia, Liechtenstein, Litauen, Luxembourg, Madagaskar, Malawi, Malaysia, Mali, Malta, Marshall Islands, Mauritius, Mexico, Mikronesien, Moldawien, Monaco, Mongolei, Montenegro, Montserrat, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nauru, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Niue Island, Niger, Norwegen, Oman, Österreich, Osttimor, Palau, Palästina, Panama, Papua New Guinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Republik Mazedonien, Ruanda, Rumänien, Russland, St. Kitts und Nevis, Samoa, San Marino, Sambia, Schweden, Schweiz, Senegal, Serbien, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Singapur, Slowakei, Slowenien, Solomon Islands, Spanien, Südafrika, Suriname, Sri Lanka, St. Christoph und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und den Grenadinen, Südkorea, Swasiland, Tadschikistan, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Trinidad & Tobago, Tschechischen Republik, Turks- und Caicos-Inseln, Tuvalu, vereinigte Arabische Emirate, Uganda, Ukraine, Ungarn, Uruguay, USA, Usbekistan, Vanuatu, Vatikanstadt, Venezuela, Vereinigten Königreich, Vietnam, Zypern

2. Wann muss ich mein Indienvisum beantragen?

Sie müssen das Touristenvisum für Indien mindestens 4 Tage und maximal 240 Tage vor dem voraussichtlichen Datum der Ankunft in Indien online beantragen. Zum Beispiel: Wenn Sie den Antrag am ersten Februar stellen, dann muss das Datum Ihrer Ankunft in Indien zwischen dem fünften Februar und dem vierten Oktober liegen.Warten Sie nicht zu lange und treten Sie gerne schon vor dieser Frist mit uns in Kontakt, um alles Nötige für den Visa-Antrag vorbereiten zu können. Damit ihre Indien-Reise bereits mit einer positiven Erfahrung beginnt und ihr nichts im Wege steht!

3. Wie lange dauert es, bis das Touristenvisum für Indien genehmigt wird?

Die Bearbeitung des E-Touristenvisums für Indien kann bis zu vier Werktage in Anspruch nehmen, dann erhalten Sie Ihre Genehmigung. Auch hier ist es ratsam, sich 2-3 Tage Puffer einzuplanen, damit Sie ihr Visum rechtzeitig in Empfang nehmen können.

4. Abgesehen vom Antragsformular, welche weiteren Dokumente werden für die Indien-Reise benötigt?

Das E-Touristenvisum für Indien wird schnell und unkompliziert bearbeitet. Neben den Angaben im Formular müssen Sie ein aktuelles Foto von sich und eine Kopie der Fotoseite Ihres Reisepasses mit Ihren persönlichen Daten einreichen. Das Foto muss aktuell sein und das komplette Gesicht mit nach vorn gerichtetem Blick vor einem weißen Hintergrund zeigen. Diese Dateien können ganz einfach auf unserer Website hochgeladen werden. Um sich mit den technischen Anforderungen an diese Dateien vertraut zu machen, lesen Sie bitte den Abschnitt „Erforderliche Dokumente“.

5. Wird für Kleinkinder und Babys jeweils ein eigenes Visum benötigt?

Ja, alle Passagiere benötigen jeweils einen eigenen Antrag für das Indienvisum und für alle Passagiere muss jeweils eine Gebühr entrichtet werden.

6. Was kostet das E-Visum für Indien?

Die Gebühr beträgt 157 US-Dollar pro Passagier.

7. Was passiert, wenn mein Antrag nicht bewilligt wird?

Wenn Ihnen ein E-Touristenvisum für Indien verweigert wird, können Sie immer noch ein reguläres Visum bei einer indischen Auslandsvertretung beantragen. Bitte beachten Sie, dass die Gebühr für den Antrag nicht erstattungsfähig ist, die Gebühr wird also unabhängig davon erhoben, ob Ihrem Antrag stattgegeben wird oder nicht.

8. Für wie lange ist ein E-Visum für Indien gültig?

Dieses Visum ist für die mehrfache Einreise und für einen Besuch von bis zu 90-180 Tage lang in Indien aufhalten (abhängig von der Nationalität).

9. Ist die Gebühr erstattungsfähig?

Wenn Sie ein Visum für Indien beantragen, ist die Gebühr nicht erstattungsfähig und wird unabhängig davon berechnet, ob Ihr Antrag auf ein Indienvisum genehmigt wird oder nicht.

10. Kann ich mit meinem E-Visum an jedem beliebigen Eingangshafen in Indien einreisen?

Der Antragsteller kann an 28 mit e-Visa bezeichneten Flughäfen ankommen, z. B. Ahmedabad, Amritsar, Bagdogra, Bengaluru, Bhubaneshwar, Calicut, Chandigarh, Chennai, Cochin, Coimbatore, Delhi, Gaya, Goa, Guwahati, Hyderabad, Jaipur, Kolkata, Lucknow, Madurai. Mangalore, Mumbai, Nagpur, Portblair, Pune, Tiruchirapalli, Trivandrum, Varanasi, Vishakhapatnam und 5 ausgewiesene Seehäfen (d.h. Chennai, Cochin, Goa, Mangalore, Mumbai). Er/Sie kann jedoch von allen autorisierten Einwanderungskontrollstellen in Indien abreisen.