Beschreibung der verschiedenen Indien Visum Arten

Es kann viele Gründe geben, warum Sie Ihre nächste Reise nach Indien planen. Am wichtigsten ist es jedoch, was für bestimmte Art von Visum für das Land gelten. Um die Details kennenzulernen, lesen Sie unten, welche Indien Visum Arten es gibt:

TOURISTEN VISA

Indien ist eines der unglaublichsten Reiseziele, das die Aufmerksamkeit vieler Touristen aus aller Welt auf sich zieht. Für Menschen, die planen, Indien zu besuchen, ist diese Art von Visum alles, was Sie benötigen. Es ist jedoch nicht möglich mit diesem Visum länger als sechs Monate hier zu bleiben. Im Jahr 2009 hat Indien ein neues Gesetz für das Touristenvisa verabschiedet, wonach zwischen zwei Besuchen in Indien ein Abstand von 2 Monaten eingehalten werden muss. Aufgrund des langen Wartens und der Genehmigung durch das Innenministerium kann es ungefähr fünfundvierzig Tage dauern, bis Sie Ihr Visum erhalten.

ARBEITSERLAUBNIS

Ein Arbeitsvisum benötigt man, wenn man in Indien für eine Firma arbeitet, die in Indien registriert ist.  Früher haben Ausländer, die sehr lange als Freiwillige in Indien gearbeitet haben, ein X-Visa erhalten. Obwohl mit neuen Regeln und Gesetzen  verbunden, so kann man jetzt in Indien mit einem Arbeitsvisum leben, das während des gesamten Arbeitsvertrags gültig ist. Um ein Arbeitsvisum zu erhalten, muss der Antragsteller einen authentischen Arbeitsnachweis des Unternehmens vorlegen, für das er laut den entsprechenden Vertragsbedingungen arbeitet.

GESCHÄFTSVISUM

Ausländer, die Geschäftsideen haben und Geschäftsmöglichkeiten nutzen möchten, müssen sicherstellen, dass sie ein Geschäftsvisum erhalten, um ihr Geschäft in Indien zu beginnen. Sie dürfen jedoch nicht für ein Unternehmen in Indien arbeiten. Der Antragsteller muss sicher sein, über ein ordnungsgemäßes Schreiben der Organisation mit einigen erforderlichen Informationen bezüglich des Aufenthaltsgrunds und der Dauer des Aufenthalts zu verfügen. Ein Geschäftsvisum hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Mit einem Geschäftsvisum darf man jedoch auch für einen Aufenthalt von mehr als 6 Monaten auf einmal im Land bleiben.

STUDENTENVISUM

Die Ausbildung in Indien ist ziemlich gut, was Ausländer dazu verleitet, sich in Indien für ein weiteres Studium zu bewerben. Dafür muss der Student ein Studentenvisum haben oder ein solches beantragen. Man bewirbt sich in der Regel bei einer offiziellen Bildungseinrichtung, die ebenfalls anerkannt ist und Langzeitkurse anbietet. Die Kurse können je nach Interesse der Studenten variieren, z. B. Yoga, Musik und Tanz. Um ein Studentenvisum zu erhalten, muss der Student ein vorläufiges Zulassungsschreiben sowie das Anmeldeformular der Institution vorlegen. Die Gültigkeitsdauer eines Studentenvisums beträgt fünf Jahre, es kann jedoch verlängert werden.

FORSCHUNGSVISUM

Viele Wissenschaftler und Professoren interessieren sich für Forschungsarbeiten, für die sie ein Forschungsvisum benötigen. Diese Art von Visum ist das Visum, das am schwersten zu bekommen und mit den meisten Einschränkungen und Anforderungen verbunden ist. Der Antrag sollte von der Bildungsabteilung und dem Ministerium für Personalentwicklung genehmigt werden. Dies kann fast drei bis vier Monate dauern.

MEDIZINISCHES VISUM

Ein Visum, das speziell für Personen gedacht ist, die eine medizinische Behandlung in einem anerkannten Krankenhaus erhalten müssen, welches auf ihr Problem spezialisiert ist. Entweder eine Herzoperation, zum Gelenkersatz oder sogar eine Organtransplantation. Die Person, die zusammen mit dem Patienten reist, muss sicherstellen, dass sie das Medizinische Begleitperson Visum erhält.

Dies waren also einige Arten vom Indien Visa, welche für jeden Ausländer passen werden, der aus irgendeinem Grund nach Indien reisen möchte.